Jahreshauptversammlung der FFW mit Neuwahlen

 

Kontinuität bei der FFW Aidenbach. In der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurde die bisherige Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem hat der Feuerwehrverein mit Sebastian Ballinger ein neues Ehrenmitglied.

 

Vorstand Michael Witzlinger jun. begrüßte im vollbesetzten kleinen Saal beim Kirchenwirt 1.Bürgermeister Karl Obermeier, anwesende Markträte, die Ehrenmitglieder Albert Obermeier, Fritz Ehmann, Ehrenkommandant Sebastian Ballinger sowie Kreisbrandrat Robert Grabler. In einer Gedenkminute gedachte man dem verstorbenen Ehrenmitglied Hans Wasmeier sen. sowie Georg Voggenreiter, Wilhelm Hutsteiner und Ernst Bauer.

Es folgte der Bericht des Schriftführers Markus Bauer von den Aktivitäten des Feuerwehrvereins wie z.B. Blaulichtball, Maiandacht, Teilnahme bei den Fahnenweihen in Bergham und Wald sowie bei Veranstaltungen der Marktgemeinde. Kassier Hans Grabler gab einen detaillierten Finanzbericht über die finanzielle Situation des Vereins; die Finanzlage kann als sehr zufriedenstellend bezeichnet werden. Der Kassenprüfungsbericht erfolgte von Roswitha Ballinger und Hans Hölzlberger. Sie bescheinigten dem Vereinskassier eine tadellose Kassenführung. Aus dem Aktivenbericht des Kommandanten Wolfgang Palzer ging hervor, dass die aktive Mannschaft derzeit aus 62 Aktiven (52 Männer und 10 Frauen) besteht. Davon sind 22 Atemschutzgeräteträger. Bei 34 Einsätzen (4 Brandeinsätze, 20 technische Hilfeleistungen, 9 Sicherheitswachen und 1 Fehlalarm) wurden 740 Einsatzstunden geleistet. Dabei waren die größeren Einsätze wie ein Kaminbrand, Brand eines Heizraumes, zwei Brände in landwirtschaftlichen Anwesen und ein PKW-Brand besonders hervorzuheben. Bei den 20 technischen Hilfeleistungen waren 10 Verkehrsunfälle mit Personenrettung und Bergung im Vordergrund, sowie 5 Ölschäden, 4 Personen in Not mit Türöffnung und Ausleuchtung des Hubschreiberlandesplatzes sowie eine Tierrettung zu nennen. Bei den Sicherheitswachen war besonders der Motorradkorso durch Aidenbach mit 2000 Teilnehmern zu erwähnen. Im Übungsbereich fanden regelmäßig Funk- und Monatsübungen, Sonderübungen im Bereich THL, Maschinisten und Höhensicherung sowie 3 Gemeinschaftsübungen mit den Nachbarfeuerwehren statt. Lehrgänge, Fortbildungen und Leistungsabzeichen wurden von den Aktiven in der Sparte Löschangriff, Truppmann, Atemschutz, Wärmebildkamera und Höhensicherung absolviert. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit besuchte der Kindergarten die Feuerwehr. Dabei wurde den sehr interessierten Kindern das Feuerwehrgerätehaus sowie die Fahrzeuge vorgestellt. Die Atemschutzgruppe unter Führung von Matthias Maidorn leistete bei 6 Einsätzen 72 Stunden. Die Jugendgruppe, geleitet von Peter Bichlmeier, besteht aus 15 Jugendlichen. Sie testete ihren Wissensstand bei 20 Übungen. Eine große Herausforderung war wieder die Gemeinschaftsübung aller Jugendgruppen im KBM Bereich in der Gemeinde Beutelsbach sowie der Wissenstest in Fürstenzell. Beim Punkt Neuaufnahmen wurden vom Kommandanten, Marcus Grabler, Simon Müller und Michael Rott mit Handschlag unter Hinweis auf die Rechte und Pflichten eines Feuerwehrmannes in die aktive Mannschaft aufgenommen. Marcus Grabler und Michael Rott wurden im Anschluss zum Feuerwehrmann befördert. Der Kommandant teilte der Versammlung mit, dass der bisherige Jugendwart Peter Bichlmeier aus beruflichen und persönlichen Gründen das Amt des Jugendwartes nicht mehr ausüben kann. Als Nachfolger wurde vom Kommandanten der bisherige stellvertretende Jugendwart Hermann Engl zum neuen Jugendwart bestellt. Sein abschließender Dank galt Löschzugführer Karl Meier, seinem Stellvertreter Hans Grabler, den Zeugwarten, allen Aktiven sowie Bürgermeister Obermeier für die stete Unterstützung.

Von Vorstand Witzlinger wurden nachfolgende Mitglieder geehrt: 10 Jahre: Stephan Käser; 20 Jahre: Peter Bichlmeier, Josef Einberger jun., Stefan Gimpl und Rudolf Lammel; 30 Jahre: Max Baumgartner, Fritz Landsmann und Lorenz Ritzinger; 40 Jahre: Otto Hasenberger und Meinrad Straubinger, 50 Jahre: Johann Lettl und die Urkunde mit Anstecknadel für 60jährige treue Mitgliedschaft konnte August Fuchs entgegen nehmen.

 

Eine besondere Ehrung wurde Ehrenkommandant Sebastian Ballinger zuteil. Aufgrund seiner besonderen Verdienste um den Feuerwehrverein- und das Feuerwehrwesen wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft mit Ernennungsurkunde verliehen.

 

Foto: FFW Aidenbach

 

 

Aus dem Vorstandsbericht von Michael Witzlinger konnten die Anwesenden entnehmen, dass der Mitgliederstand des Vereins z.Zt. genau 200 Mitglieder zählt. Im Berichtszeitraum fanden zwei Verwaltungsratsitzungen statt, in denen Finanzplan, Termine, Veranstaltungen und Neuanschaffungen, wie Hydraulikaggregat und Rettungszylinder die Hauptthemen waren. Nach Entlastung der Vorstandschaft und Bildung des Wahlausschusses schritt man zur Neuwahl. Michael Witzlinger jun. wurde als 1 Vorstand, Rudi Kunschert als 2. Vorstand, Hans Grabler als Kassier und Markus Bauer als Schriftführer wiedergewählt. Als Jugendvertreter wählte die Versammlung Hermann Engl. Der neue Verwaltungsrat setzt sich wie folgt zusammen: Peter Plattner, Matthias Probst, Hans Veitweber, Michael Braun, Sebastian Ballinger, Hans Biedersberger, Jürgen Stümpfl und Peter Bichlmeier. Kraft Ihres Amtes vervollständigen den VR Löschzugführer Karl Meier und Atemschutzwart Matthias Maidorn. Wahlleiter Bürgermeister Karl Obermeier über gab die Leitung der Versammlung an den wiedergewählten 1. Vorsitzenden Michael Witzlinger jun. und beglückwünschte die wiedergewählte Vorstandschaft, die Verwaltungsratmitglieder sowie die Geehrten und besonders das neue Ehrenmitglied Sebastian Ballinger. Der Bürgermeister betonte, dass er von den erstaunlichen Leistungen der einzelnen Sparten höchsten Respekt habe und der Markt die Ausrüstung der Feuerwehr nach Möglichkeit immer verwirklichen wird. Besonders freue ihn auch, dass der Feuerwehrnachwuchs in Aidenbach sehr positiv ist. Kreisbrandmeister Robert Grabler bescheinigte seiner Heimatfeuerwehr einen guten Wissens- und Ausbildungsstand. Besonders hob der KBM die positive Mitgliederentwicklung in der aktiven Mannschaft hervor, die entgegen dem Bayerntrend nach oben steigt. Zur Information teilte er mit, dass der Digitalfunk in diesem Jahr eingeführt wird. Zum Abschluss der Versammlung gab Vorsitzender Witzlinger der neuen Vereinsführung sowie dem Verwaltungsrat und den Mitgliedern die „Mission 2019“ mit auf dem Weg, denn es gilt, das 150jährige Gründungsfest der FFW 2019 vorzubereiten.

erstellt am: 05.03.15
geändert am: 09.12.15 Erstellt von Thomas Hoffmann | Gesamtaufrufe dieser Seite: 1694
Mobile Ansicht

Gestaltet von Webmaster Thomas Hoffmann

CMS by http://www.aprox.de

Ladezeit der Seite: 0.407773 Sekunden.